4791 Rainbach/Innkr.

Spektakuläre Fahrzeugbergung

Spektakuläre Fahrzeugbergung

Die FF Rainbach wurde am Dienstag, den 3. Juli 2012 um 7.25 Uhr zu einer Fahrzeugbergung alarmiert.

 Am Einsatzort stellte sich die Lage wie folgt dar: Ein Traktor samt Güllefass ist vollbeladen auf einer abschüssigen Wiese ins Rutschen geraten. Alle Versuche des Lenkers das Gespann wieder unter Kontrolle zu bringen scheiterten. Gott sei Dank konnte der Fahrer schließlich noch ca 50 m vor einem Wald abspringen und sich in Sicherheit bringen.

Der Traktor stürzte samt Güllefass dann ca. 20 m in das steile Waldstück und blieb seitlich bzw. das Güllefass kopfüber neben einem kleinen Bach liegen. Bereits beim ersten Aufprall platzte der Treibstofftank des Traktors und somit flossen Diesel ins Erdreich bzw. in das Gewässer. Da der Lenker in Sicherheit war, konnten sich die Einsatzkräfte auf die Absicherung des Traktors gegen weiteres Abrutschen und Auffangen von Flüssigkeiten konzentrieren bzw. bauten sofort 3 Ölsperren entlang des Gewässers auf.

Vor der Bergung musste dann zuerst einmal ein Teil des Inhalts vom Güllefass, das mit 6.000 l Gülle beladen war, in andere Güllefässer umgepumpt werden. Austretende Gülle wurde an einer der Ölsperren mit einem weiteren Güllefass abgesaugt. Da sich die Unfallstelle in sehr unwegsamen Gelände befand, wurden Landwirte mit Traktoren und Transportschaufeln zum Materialtransport bzw. Güllefässern zugezogen.

Mittels eines 14-Tonnen-Baggers, der auf einer Baustelle in der Nähe beschäftigt war, konnte schließlich mit der Bergung begonnen werden. Der Traktor und das Güllefass wurden in der Nähe zum weiteren Abtransport bereitgestellt. Durch die rasche Errichtung von Ölsperren bzw. Sperren für austretende Gülle konnte ein Umweltschaden verhindert werden. Nach Abtragung von kontaminierten Erdreich und Pflanzen und Freigabe durch Sachverständige der BH Schärding, konnte die Feuerwehr Rainbach nach ca. 6 Stunden wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Einsatzleiter: HBI Alois Bauer

Eingesetzte Fahrzeuge: LFB-A2, TLF, KDO

Mannschaft: 12 Mann

Bericht auf ooe.orf.at:

http://ooe.orf.at/news/stories/2539843/

 

 

 

 

 
Donnerstag, 19. September 2019

Design by: LernVid.com